Mo - Fr 08.30 - 12.30, Mo, Mi 15 – 18, Do 16.00 – 20.00 Kampenwandstraße 20c, 83229 Aschau im Chiemgau 08052 - 9576148 | 0176 - 64731298

Chronische Niereninsuffizienz

Die chronische Niereninsuffizienz der Katze ist einer der häufigsten Vorstellungsgründe in der Tierarztpraxis. Die Veränderungen beginnen oft schleichend. Die Patienten werden oftmals mit Symptomen wie Lethargie, Erbrechen, Inappetenz, vermehrtem Trinkverhalten und erhöhtem Harnabsatz vorgestellt. Auch der Pflegezustand eines Nierenpatienten ist meist verändert, das Fell struppig. Mit Hilfe unseres hauseigenen Labors (Blut- und Harndiagnostik) kann eine schnelle und sichere Diagnose gestellt werden, was für den weiteren Verlauf der Erkrankung von Bedeutung ist.

Bis zu 75% des Nierengewebes kann bereits geschädigt sein

Warum Frühdiagnostik so wichtig ist

Der Anteil an den harnpflichtigen Substanzen Kreatinin, Harnstoff und Phosphat kann direkt gemessen werden. Dabei ist jedoch wichtig zu wissen, dass bis zu 75% des Nierengewebes bereits geschädigt sein kann, bevor diese Werte im Blut ansteigen. Deshalb haben wir die Möglichkeit, genauere, frühdiagnostische Messungen im Harn und Blut mittels Bestimmung des SDMA-Werts, UPC-Kontrolle etc. durchzuführen. Mit unserem hochmodernen Ultraschallgerät können zudem Nierenveränderungen genauer untersucht und differenziert werden.

Wenn nötig, bieten wir unseren Patienten Infusionstherapien an. Diese sind auch tagsüber ambulant möglich, sodass Ihr Freund über Nacht zu Hause bleiben darf. Die Begleittherapie mit homöopathischen und biologischen Mitteln hat sich in der Praxis äußerst bewährt und wird auf Wunsch gerne mit eingesetzt. Eine Verlaufskontrolle der Nierenwerte kann in unserem hauseigenen Labor durchgeführt werden und wird dem Besitzer sehr anschaulich dargestellt. Sie bekommen von uns auf Wunsch sämtliche Laborauswertungen mit nach Hause.

Die Rolle von Alleinfuttermittel

Großer Faktor Ernährung

Ein sehr großer Faktor bei der chronischen Niereninsuffizienz ist die Ernährung unserer Tiere. In den meisten Alleinfuttermitteln befindet sich ein viel zu hoher Anteil an Eiweiß (Protein) und Phosphat, welche über die Nieren verstoffwechselt und ausgeschieden werden und diese im Laufe des Lebens die Nieren nachhaltig belasten können. Ein gutes Tierfutter zeichnet sich durch einen moderaten, aber hochwertigen Protein- und Phosphatanteil aus. Sprechen Sie uns an, wir beraten und begleiten Sie gerne!

open

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann der für Samstag, den 15.01.2022 angesetzte Tag der offenen Tür leider NICHT stattfinden.

Wir werden diesen Tag dann im Sommer nachholen!